Sagen Startseite

SUCHMASCHINE

Harzer Ortssagen
Alexisbad
Altenau I 
Altenau II
Bad Harzburg
Bad Lauterberg I
Bad Lauterberg II
Ballenstedt
Benneckenstein
Bielen
Blankenburg
Bleicherode
Breitenstein
Clausthal - Zellerfeld
Danstedt
Deersheim
Ditfurt I
Ditfurt II
Drübeck
Duderstadt
Elbingerode
Elend
Ellrich I
Ellrich II
Friedrichsbrunn
Gernrode
Goslar
Güntersberge
Halberstadt I
Halberstadt II
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg I
Herzberg II
Ilfeld
Ilfeld - Kloster
Ilsenburg
Langelsheim
Lerbach I
Lerbach II
Mägdesprung
Meisdorf
Neinstedt
Neustadt
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Scharzfeld
Schwiegershausen (Osterode)
Seesen
St. Andreasberg
Stangerode
Stapelburg
Stecklenberg - Stecklenburg
Stecklenberg - Lauenburg
Steina
Stolberg I
Stolberg II
Straßberg
Thale
Treseburg
Vienenburg
Wasserleben
Wernigerode I
Wernigerode II
Wildemann

Geschichtssagen
Landschaftssagen
Bergmannssagen
Volksglaube
Neu! Venediger-Sagen
 

Harz - Urlaub
Flora und Fauna
Ausflugsziele
Highlights
Kultur
 
Impressum

Titel

Von den zahlreichen Burgen im Harz gibt es die meisten nicht mehr. Grafik von Lisa BergVon denen, die die Jahrhunderte unbeschadet überdauert haben sagt man, sie hätten Schutzgeister.

Eine von diesen Burgen, die ein Jahrtausend überdauert haben, ist die Burg Falkenstein, über dem Selketal bei Meisdorf. Dort sollen Zwerge die Schutzgeister der Burg gewesen sein.

Einmal wollte eine wunderliebliche Burgmaid aus dem tiefen Brunnen der Burg Wasser holen, verlor dabei das Gleichgewicht und fiel in den Brunnen. Als sie wieder aus tiefer Ohnmacht erwachte, lag sie auf einer Wiese voller bunter Blumen und viele Zwerge saßen um sie herum. Es war ein Bild, ein bisschen wie bei Schneewittchen.

Die Zwerge hatten den Schreckensschrei des schönen Burgfräuleins gehört, den sie beim Herabstürzen ausgestoßen hatte. Schnell hatten sie sich am Brunnengrund versammelt, um die herabstürzende aufzufangen, damit sie keinen Schaden nehmen sollte. Die Jungfrau aber wusste nicht wie ihr geschehen war, ihr blieb nur sich herzlich bei jedem einzelnen ihrer Retter zu bedanken.

Die Lieblichkeit des Burgfräuleins zog die Zwerge so in ihren Bann, dass sie diese mit in ihren unterirdischen Palast nahmen.

Dort beschenkten sie die Jungfrau reich mit Gold und Edelsteinen und führten sie dann in den Burghof zurück.


gezeichnet von Lisa Berg

 
Sagen, Mythen und Legenden aus dem Harz, Bd. 3
Bernd Sternal (Autor), Lisa Berg (Autor + Zeichnungen)
Sagen, Mythen und Legenden - Band 3Unser dritter Band „Sagen, Mythen und Legenden“ unternimmt, wie seine Vorgänger, eine literarische Reise quer durch die Harzregion. Auch diesmal wird wieder von den Menschen der Region, von geschichtlichen Ereignissen, von der vielschichtigen Landschaft und von unerklärlichen Ereignissen und Begegnungen erzählt. Wir möchten bei der Lektüre Ihre Phantasie noch mehr anregen, denn die ist bei Sagen ein unentbehrliches Instrument. Daher hat die Illustratorin, nach Möglichkeit, die jeweiligen Handlungsorte, seien es Gebäude, Felsformationen o.a. in den Illustrationen noch intensiver bildlich dargestellt. Lassen Sie sich erneut entführen in eine alte, längst vergangene Zeit und freuen Sie sich schon auf den nächsten Band.
Gebundene Ausgabe: 29,90 €
148 Seiten mit 47 farbigen Illustrationen

Taschenbuch: 14,99 €
148 Seiten mit 47 schwarz-weiß Illustrationen

 
 
   

Copyright by Sternal Media