Sagen Startseite

SUCHMASCHINE

Harzer Ortssagen
Alexisbad
Altenau I 
Altenau II
Bad Harzburg
Bad Lauterberg I
Bad Lauterberg II
Ballenstedt
Benneckenstein
Bielen
Blankenburg
Bleicherode
Breitenstein
Clausthal - Zellerfeld
Danstedt
Deersheim
Ditfurt I
Ditfurt II
Drübeck
Duderstadt
Elbingerode
Elend
Ellrich I
Ellrich II
Friedrichsbrunn
Gernrode
Goslar
Güntersberge
Halberstadt I
Halberstadt II
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg I
Herzberg II
Ilfeld
Ilfeld - Kloster
Ilsenburg
Langelsheim
Lerbach I
Lerbach II
Mägdesprung
Meisdorf
Neinstedt
Neustadt
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Scharzfeld
Schwiegershausen (Osterode)
Seesen
St. Andreasberg
Stangerode
Stapelburg
Stecklenberg - Stecklenburg
Stecklenberg - Lauenburg
Steina
Stolberg I
Stolberg II
Straßberg
Thale
Treseburg
Vienenburg
Wasserleben
Wernigerode I
Wernigerode II
Wildemann

Geschichtssagen
Landschaftssagen
Bergmannssagen
Volksglaube
Neu! Venediger-Sagen
 

Harz - Urlaub
Flora und Fauna
Ausflugsziele
Highlights
Kultur
 
Impressum

Titel

Schön-Ilse, des Königs reizende Tochter, war mit dem Vater und ihrem lieben, getreuen Verlobten, dem tapferen Ritter Ralf von Schloss Ilsenburg, auf die Jagd geritten. Sie verirrte sich im wilden Gebirge und kam mit einbrechender Nacht an die Pforte des Geisterreiches, über welches die Königin der Berge herrschte. Diese trat ihr freundlich entgegen und lud sie ein, den prachtvollen Kristallpalast zu betreten.

Zögernd und furchtsam folgte sie der mächtigen Herrscherin, der überall Gnome und Kobolde Huldigung erwiesen. Schön-Ilse weilte ein ganzes Jahr in der geschmückten Unterwelt und sah das geheimnisvolle Walten, das Weben und Leben der Geister, das Schaffen und Zerstören des Riesenkönigs, das feindselige Verhältnis der Königin zu dem gewaltigen Herrscher. Sie sah die unglückliche Liebe ihrer Kinder Ruma und Romao, und was sie nicht verstand, deutete ihr die Königin und führte sie in die Märchenwelt ein. Doch alle Pracht und Herrlichkeit konnte die Sehnsucht nach dem Lichte der Oberwelt nicht stillen. Sie verlangte die Rückkehr dahin, die ihr die Königin gewährte, jedoch mit der Drohung ihrer Vernichtung, wenn sie irgendjemand ihr Erlebtes erzähle.

Grafik von Lisa BergSie trat wieder ans Tageslicht und freute sich der Treue ihres Geliebten. Dieser drohte aber mit dem Verlust seiner Liebe, wenn sie nicht sage, wo sie die lange Zeit geweilt habe. Da setzten sich beide aufs Moos. Sie legte ihren Kopf an seine Brust und sah ihn mit ihren treuen Augen an. Er legte seine Hand über ihre Schulter, dann begann Schön-Ilse zu erzählen. Ihr Mund verriet das Geheimnis und kosend beschrieb sie das Schloss der Bergkönigin. Der Neumond ging auf und Sterne erschienen, einer nach dem andern am dunkelblauen Himmel. Schön-Ilse plauderte weiter, die Sagen des Harzes erzählend, von den Riesen und Zwergen. Die Nacht kam, aber Schön-Ilse plauderte wie die Kinder, alles was sie wusste. Ralf hatte ihr anfangs staunend zugehört, er hing gefesselt an ihren Lippen, doch die Sagen mehrten sich, sie wurden lieblich und ruhig. Er begann zu träumen und schlief endlich in den Armen seiner Liebe ein. Schön-Ilse aber plauderte fort.

Als beim Morgengrauen des andern Tages Ralf erwachte, hörte er noch immer Schön-Ilse neben sich plaudern, und als er die liebliche Königstochter umarmen wollte, da sah er statt ihrer einen frischen, sprudelnden Quell, von der Morgenröte beleuchtet.

Das Wasser sprang lustig hervor und plauderte in tausend Sprüngen über die Steine fort und fort. Da erfasste Ralf Verzweiflung, er fühlte, was aus Schön-Ilse geworden war: ein klarer, frischer Bach, der ewig zum Plaudern verdammt, plätschernd nach dem Tale hinuntereilt. Ralf baute sich eine Hütte am Ilsebach und wurde Einsiedler.

Wenn der Neumond kam, stieg er den Ilsebach aufwärts, da erwartete ihn Schön-Ilse an der Quelle, lehnte sich kosend an ihn und sie plauderten bis die Morgenröte das fließende Silber der Quelle färbte.


gezeichnet von Lisa Berg

 
Sagen, Mythen und Legenden aus dem Harz, Bd. 1
Bernd Sternal (Autor), Lisa Berg (Autor + Zeichnungen)
Sagen, Mythen und Legenden - Band 1Mythen, Sagen und Legenden prägen den Harz wie kaum etwas anderes, wir begegnen ihnen auf Schritt und Tritt. Sie berichten von geschichtlichen Ereignissen oder einfach nur vom Leben der Menschen. Sie entstanden zu Zeiten, wo Schreiben und Lesen Adel und Kirche vorbehalten waren. Darum wurden sie mündlich überliefert, von Generation zu Generation.

Wir haben sie gesammelt, ihnen ein modernes Kleid geschneidert und sie farbig illustriert. Um sie zu erhalten und weiter zu überliefern, denn leider sind Erzählstunden nicht mehr all zu modern. Vielleicht gefallen ihnen ja unsere Harzer „Geschichten“ aus alter Zeit und sie erzählen sie ihren Kindern und Enkeln weiter?

Gebundene Ausgabe: 29,90 €
148 Seiten mit 59 farbigen Illustrationen

Taschenbuch: 14,99 €
148 Seiten mit 59 schwarz-weiß Illustrationen

 
 
   

Copyright by Sternal Media