Sagen Startseite

SUCHMASCHINE

Harzer Ortssagen
Alexisbad
Altenau I 
Altenau II
Bad Harzburg
Bad Lauterberg I
Bad Lauterberg II
Ballenstedt
Benneckenstein
Bielen
Blankenburg
Bleicherode
Breitenstein
Clausthal - Zellerfeld
Danstedt
Deersheim
Ditfurt I
Ditfurt II
Drübeck
Duderstadt
Elbingerode
Elend
Ellrich I
Ellrich II
Friedrichsbrunn
Gernrode
Goslar
Güntersberge
Halberstadt I
Halberstadt II
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg I
Herzberg II
Ilfeld
Ilfeld - Kloster
Ilsenburg
Langelsheim
Lerbach I
Lerbach II
Mägdesprung
Meisdorf
Neinstedt
Neustadt
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Scharzfeld
Schwiegershausen (Osterode)
Seesen
St. Andreasberg
Stangerode
Stapelburg
Stecklenberg - Stecklenburg
Stecklenberg - Lauenburg
Steina
Stolberg I
Stolberg II
Straßberg
Thale
Treseburg
Vienenburg
Wasserleben
Wernigerode I
Wernigerode II
Wildemann

Geschichtssagen
Landschaftssagen
Bergmannssagen
Volksglaube
Neu! Venediger-Sagen
 

Harz - Urlaub
Flora und Fauna
Ausflugsziele
Highlights
Kultur
 
Impressum

Titel

Tief versteckt zwischen Wald und Felsen liegt die Güntersburg. Oder besser gesagt, die traurigen Reste dieser einst stolzen Ritterburg. Nur der nächtliche Spuk, zeugt noch von den einstigen Ereignissen und harrt seiner Erlösung.

Vor vielen Jahrhunderten reiste ein Kaufmann mit seiner jungen, schönen Tochter über den Harz. In der Höhe der Güntersburg hörte er das Horn des Torhüters ertönen. Man hatte dem Kaufmann berichtet, dass es auf der Hochfläche ein Raubnest geben sollte. Eilig, die Zügel des Pferdes seiner Tochter fassend, ritt er die Straße weiter.

Grafik von Lisa BergAber man hatte die Reisenden erspäht! Der Burgjunker brach aus dem dichten Wald hervor, erschlug den Kaufmann und führte dessen Tochter samt allen Waren mit sich in die Burg. „Was für ein feines Schätzlein!“ rief der Junker. „Holt den Burgpfaffen! Gleich soll er sie mir antrauen und morgen gibt es eine schmucke Burgfrau in der Güntersburg!“.

Da kniete die Jungfrau nieder und schrie zu Gott um Erbarmen. Schließlich konnte sie den Mörder ihres Vaters nicht zum Gemahl nehmen. Blanke Panik erfasste sie und sie rief den Junker an, doch Erbarmen mit ihr zu haben. Da trat der Kaplan ein. Es war ein ehrwürdiger und freundlicher Greis, der versuchte, den Junker von seinem frevelhaften Vorhaben abzubringen.

Aber der Junker schwor, sich nicht durch Gott und Papst von seinem Willen abbringen zu lassen. Da – als hätte ein Blitz sie zur Erde gestreckt, lag bleich und still das Mädchen als Leiche am Boden. Der Junker war vor Schreck erstarrt. Und der Priester dankte Gott für die Erlösung der armen Seele. Er begrub sie noch und ging von dannen in ein Kloster.

Der Junker aber fand keine Ruhe mehr! Allnächtlich sah er die fremde Jungfrau durch die Gemächer der Burg schweben. Wehklagend und drohend artikulierte sie und verschwand erst am Morgen wieder. Der Junker aber bekam immer mehr Gewissensangst und entfloh für immer seiner Heimat. Wo er abgeblieben ist weiß niemand. Seitdem hat keiner wieder auf der Burg gewohnt und so ist sie verfallen.

Aber immer um Mitternacht zeigt sich der Geist der Jungfrau und will einfach keine Ruhe finden. Erst muss ein junger Mann die Gebeine des Vaters in geweihter Erde begraben. Aber wer soll das tun?


gezeichnet von Lisa Berg

 
Sagen, Mythen und Legenden aus dem Harz, Bd. 1
Bernd Sternal (Autor), Lisa Berg (Autor + Zeichnungen)
Sagen, Mythen und Legenden - Band 1Mythen, Sagen und Legenden prägen den Harz wie kaum etwas anderes, wir begegnen ihnen auf Schritt und Tritt. Sie berichten von geschichtlichen Ereignissen oder einfach nur vom Leben der Menschen. Sie entstanden zu Zeiten, wo Schreiben und Lesen Adel und Kirche vorbehalten waren. Darum wurden sie mündlich überliefert, von Generation zu Generation.

Wir haben sie gesammelt, ihnen ein modernes Kleid geschneidert und sie farbig illustriert. Um sie zu erhalten und weiter zu überliefern, denn leider sind Erzählstunden nicht mehr all zu modern. Vielleicht gefallen ihnen ja unsere Harzer „Geschichten“ aus alter Zeit und sie erzählen sie ihren Kindern und Enkeln weiter?

Gebundene Ausgabe: 29,90 €
148 Seiten mit 59 farbigen Illustrationen

Taschenbuch: 14,99 €
148 Seiten mit 59 schwarz-weiß Illustrationen

 
 
   

Copyright by Sternal Media