Sagen Startseite

SUCHMASCHINE

Landschaftssagen
Flehmüllers Eiche
Die Bremerhöhe bei Clausthal
Die Daneilshöhle im Huy
Der Güldene Mann
Der Ilsestein
Der Sargberg
Die Zwerge vom Bodetal
Die Einhornhöhle
Der Eremit und die Steinkirche
Der Freudenstein am Schloss Herzberg
Die Sage vom Gänseschnabel und dem Mönch
Die Gespenster von
der Lohmühle Ellrich
Die Goldquelle im Limbachtal
Der Hallerspring bei Aderstedt
Hans der Kühne
Der Heilige Teich bei Gernrode
Die Heimkehle und ihre Zwerge
Der Herzberger Teich
Der Hexenbrunnen
Die Hinkelsteine von Benzingerode
Die Johannisquelle bei Quedlinburg
Der Jües und der Ochsenpfuhl bei Herzberg
Der Kinderbrunnen zu Goslar
Das Königreich im Wippertal
Der Mädchenrathausplatz
Der Einsiedler in der Kelle
Der Mönch im Bodetal
Die Rabenklippen
Die Sage vom Regenstein
Die Sage von der Rehbergklippe
Die Sage vom Reißaus
Die Rhumequelle
Die Sage vom Ritter Ramm
Der Schatz in den Siebenspringen
Die Schatzsucher des Weingartenlochs
Die Scherstor-Klippen
Der Seebrunnen bei
Groß Quenstedt
Die Solequelle im Düsteren Tal
Der Tanzteich bei Niedersachswerfen
Der Taterborn
Das Teufelsbad
Das Teufelsbuch vom Kohnstein
Die Teufelsmauer
Die Teufelsmühle
Über das Weingartenloch
Der verfluchte Förster vom Ramberg
Das Weingartenloch bei Sachsa
Der Wilddieb vom Roten Schuss
Die Wolfsklippen
 

Harzer Ortssagen
Geschichtssagen
Bergmannssagen
Volksglaube
Neu! Venediger-Sagen
 

Harz - Urlaub
Flora und Fauna
Ausflugsziele
Highlights
Kultur
 
Impressum

Titel

Im Bodetal bei Thale, dort wo es am gewaltigsten und tiefsten ist, befinden sich zahlreiche mächtige Gesteinsformationen. Einige davon haben Formen, die die Fantasie der Menschen geweckt haben und deren Form sie sich nur auf mystische Weise erklären konnten. Dazu gehört auch der „Mönch“ in der Nähe der Jungfernbrücke. Es ist eine schlanke Felssäule in der täuschenden Gestalt eines freistehenden Mönchs. Der Kopf ist unbedeckt und der Körper ist in eine Kutte gehüllt, die sich von dem dunkleren Fichtenhintergrund in grauer Farbe geheimnisvoll abhebt.

Von diesem „Mönch“ wird folgende Sage erzählt:

Ein Mönch war einstmals vom nahen Kloster in das Bodetal gegangen, um an den Steilhängen nach Kräutern zu suchen. Plötzlich begann die Erde zu erbeben, die Felsen erzitterten und das ganze Tal erdröhnte schauerlich. Vor Schreck erstarrt blieb der Mönch stehen und blickte gegen Himmel. Da ertönte ein Sausen, von überall stürzen Felsbrocken ins Tal und hoch oben flog die verfolgte Brunhilde auf einem weißen Ross über die Schlucht. Dann ein donnerähnliches Krachen, als das edle Pferd mit Urgewalt auf der anderen Seite der Schlucht aufschlug. Gleichzeitig erklangen grässliche Flüche und Verwünschungen und der Verfolger stürzte in die Tiefe.

Entsetzen lähmte die Glieder des Mönchs und ließ ihn zu Stein erstarren, wo er bis zum heutigen Tage noch steht.


 

 
Sagen, Mythen und Legenden aus dem Harz, Bd. 4
Bernd Sternal (Autor), Lisa Berg (Autor + Zeichnungen)
Sagen, Mythen und Legenden - Band 4Unser vierter Band schließt nahtlos an die Sagen, Mythen und Legenden der drei vorherigen Bände an. Es ist schon erstaunlich, wie viele dieser literarischen Relikte die Zeit überdauert haben. Das zeugt davon, wie wichtig es den Menschen in alter Zeit war, diese „Geschichten“ für ihre Nachwelt zu erhalten. Heute, in unserem Informationszeitalter, ist es eher unüblich noch Geschichten zu erzählen oder vorzulesen. Daher sind viele der alten Überlieferungen auch weitgehend in Vergessenheit geraten. In diesem und den noch folgenden Bänden werden wir sie wieder zum Leben erwecken – natürlich wie gewohnt, mit wunderschönen Zeichnungen von Lisa Berg. Übrigens, zahlreiche dieser Harzer Sagen, Mythen und Legenden waren auch Inspiration für einige bekannte Volksmärchenautoren wie die Brüder Grimm, Ludwig Bechstein, Ernst Moritz Arndt und Hans Christian Andersen.
Gebundene Ausgabe: 29,99 €
144 Seiten mit 56 farbigen Illustrationen

Taschenbuch: 14,99 €
144 Seiten mit 56 schwarz-weiß Illustrationen

 
 
   

Copyright by Sternal Media