Sagen Startseite

SUCHMASCHINE

Volksglaube
Teufelsspuk und Hexerei
Der Schlangenzauber
Von der Frau Holle
Der böse Kirchengeist von Altenau
Der Brunnen auf dem Burgberg
Der Brunnengeist auf Burg Regenstein
Die Burg Osterode
Die Burg Pöhlde
Der große Christophorus und die Schneider
Das quellende Silber
Der Köhler und der Teufel
Der letzte Zwerg
Der Schimmelreiter von Ballenstedt
Die Domburg im Hakel
Die drei Baumnymphen
Die Haulemutter am Dreibrodestein
Die Regensteinmühle
Die sieben Oberharzer Bergstädte
Drei Kreuze zu Walpurgis
Die drei Schwestern von Andreasberg
Till Eulenspiegel in Halberstadt
Till Eulenspiegel in Quedlinburg
Till Eulenspiegel bei Sangerhausen
Fata Morgana am Roßtrappenberg
Der Gedenkstein von Uehrde
Der Gernröder Müller und der Teufel
Die Glocke von Niedersachswerfen
Die Goldkrone im Bodekessel
Das Goldmännchen von Niedergebra
Das Gold der Questenburg
Der Graf von Regenstein und der Landmann
Hans von Eisdorf
Der Herzberger Kaufmann Schachtrup
Der Hexenmusikant
Die Hexensalbe
Der Hexentanzplatz
Die Hexe und ihr Bräutigam
Die Hexe von Gittelde
Iwa und der Waldgeist
Die Jettenhöhle
Die Jungfer vom Sachsenstein
Kaiser Barbarossa im Kyffhäuser
Kaiser Rotbart und das Brautpaar
Der Kobold von Ilsenburg
Der Komet und St. Andreasberg
Das Kreuz auf dem Burgturm Regenstein
Das lebende Bild auf Burg Falkenstein
Die Mahlmühle in Schierke
Der goldene Mönch von der Himmelpforte
Der verschlafene Mönch von der Konradsburg
Naseweiß und der Zwerg
Das Osterfeuer auf der Schönburg
Der reiche Bauer aus Gandersheim
Die Riesen vom Bruchbeg
Die Sachsaer Zwerge
Der Schatz im Kloster Walkenried
Der Schmied und die Strohpuppe
Das schwarze Pferd am Nonnenbache
Das Schwert an der Liebfrauenkirche
Der silberne Maulwurfshaufen
Das stille Volk zu Plesse
Der Teufel im Weingartenloch
Der Teufels- oder Lügenstein von Halberstadt
Teufelssagen im Harz
Die Tut Ursel
Die verschwundenen Jungfrauen von Kelbra
Die verwunschenen Schweine
Walpurgis
Die Wasserjungfer
Das Wernigeröder Rathaus
Das Wichtelmännchen von der Rosstrappe
Der Wolfsbrunnen
Die Wunderblume im Selketal
Die Zerstötung der Burg Ilsestein
Die Zwergenhöhle bei Dorste
Zwergenkönig Hübich und die Mühle
Das Kobermännchen von Sangerhausen
 

Harzer Ortssagen
Geschichtssagen
Landschaftssagen
Bergmannssagen
Neu! Venediger-Sagen
 

Harz - Urlaub
Flora und Fauna
Ausflugsziele
Highlights
Kultur
 
Impressum

Titel

DAm Fuße des Schlossberges in Ilsenburg wohnte einmal eine Hexe mit ihrer einzigen Tochter, dem gelben Trutchen. Talaufwärts aber, im Tal der Ilse, wohnte zu jener Zeit, auf einer stattlichen Burg, die auf einem Felsvorsprung der Felswand des Westberges stand, der gefürchtete Ritter Ilsung mit seiner schönen Tochter Ilse.

Dieser Berg war damals mit dem gegenüberliegenden Ilsestein, durch eine gewaltige Mauer, verbunden. Mit diesem Felswall hatte der Brockengeist, der auch Wilder Mann genannt wurde, sein Machtgebiet vom Tal und von der Ebene abgetrennt.

Grafik von Lisa BergZu jener Zeit trug es sich zu, dass ein junger, flinker, kluger und hübscher Bursche bei der Hexe einkehrte und dass das gelbe Trutchen an ihm Gefallen fand. Eines Tages aber war der Bursche im Ilsetal unterwegs und erblickte das wunderschöne Burgfräulein Ilse.

Augenblicklich hatte er sich in sie verliebt. Er verließ flugs die Herberge der Hexe und verdingte sich auf der Ritterburg als Knappe. Gegenüber dem Burgherrn gab er sich als Graf Rolf aus, der einmal reiche Güter erben werde. So ein geschickter und begüterter Jüngling kam dem Ritter Ilsung genau recht. Bald schon verlobte er seine schöne Tochter mit dem Fremden.

Als die Hexe davon hörte, wurde sie über alle Maße grimmig. Sie schürte ihren Zauberkessel und rief die ihr dienstbaren Geister aus Erde, Wasser und Himmel zusammen. Darauf brach ein furchtbares Unwetter los. Die Berggeister krochen in die Tiefen der Berge und rüttelten an den Fundamenten der Felsmauer, so dass Mauer und Burg zu schwanken begannen.

Die Luftgeister trieben alle Regenwolken über dem Harz am Brocken zusammen und lösten eine nie dagewesene Regenflut aus. Die Wassergeister trieben das Wasser in Flutwellen durch das Tal, so dass die gewaltige Felsmauer einstürzte. Dann stürzte auch die darauf stehende Burg von ihrem Gipfel in die wild schäumenden und wirbelnden Wassermassen. Die Burg mit all ihren Bewohnern versank im Schwall der brüllenden Gewässer.

Ein Köhler hatte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können und sah das ganze Spektakel von einer sicheren Höhe aus. Da sah er auch, wie plötzlich ein Riese kam, das schöne Fräulein Ilse aus den Fluten rettete und sie davon trug.

Der Riese hatte einen langen Bart, sein Haupt war mit einem Eichenkranz umwunden und eine hohe Tanne diente ihm als Wanderstab. Es war der Brockengeist, der sogenannte „Wilde Mann“, der sich der jungen, hübschen Unschuld erbarmt hatte.

Mit der Zeit verebbte die gewaltige Flut und nur die Trümmer der Felsmauer – der Ilsenstein und der Westerberg sind als Felsenpfeiler, als weithin sichtbare Wahrzeichen, stehen geblieben.


gezeichnet von Lisa Berg

 
Sagen, Mythen und Legenden aus dem Harz, Bd. 3
Bernd Sternal (Autor), Lisa Berg (Autor + Zeichnungen)
Sagen, Mythen und Legenden - Band 3Unser dritter Band „Sagen, Mythen und Legenden“ unternimmt, wie seine Vorgänger, eine literarische Reise quer durch die Harzregion. Auch diesmal wird wieder von den Menschen der Region, von geschichtlichen Ereignissen, von der vielschichtigen Landschaft und von unerklärlichen Ereignissen und Begegnungen erzählt. Wir möchten bei der Lektüre Ihre Phantasie noch mehr anregen, denn die ist bei Sagen ein unentbehrliches Instrument. Daher hat die Illustratorin, nach Möglichkeit, die jeweiligen Handlungsorte, seien es Gebäude, Felsformationen o.a. in den Illustrationen noch intensiver bildlich dargestellt. Lassen Sie sich erneut entführen in eine alte, längst vergangene Zeit und freuen Sie sich schon auf den nächsten Band.
Gebundene Ausgabe: 29,90 €
148 Seiten mit 47 farbigen Illustrationen

Taschenbuch: 14,99 €
148 Seiten mit 47 schwarz-weiß Illustrationen

 
 
   

Copyright by Sternal Media