Sagen Startseite

SUCHMASCHINE

Bergmannssagen
Das Erlebnis am Kapellenfleck
Die Erznase
Der Bergmeister und die Maus
Der Bergmönch in der Grube Samson
Der Bergmönch auf der Bockswiese
Der Unglückstraum
Die arme Frau und König Hübich
Der gute Bergwerksgeist
Warum die Harzer Bergleute furchtlos sind
Die Klausthaler Münze
Wie im Mansfelder Land das Kupfer entdeckt wurde
Der mitleidige Bergmann aus Clausthal
Mystische Schiefer im Mansfeldischen
Rübezahl im Harz
Die Sage vom Wilden Mann
Die Schlüsseljungfrau vom Burgberg
Der silberne Nagel
Der strafende Berggeist
Das Wichtelmännlein
 

Harzer Ortssagen
Geschichtssagen
Landschaftssagen
Volksglaube
Neu! Venediger-Sagen
 

Harz - Urlaub
Flora und Fauna
Ausflugsziele
Highlights
Kultur
 
Impressum

Titel

Im Dreizehnlachterstollen zu Clausthal gab es einmal einen Bergmeister, der hatte keine Frau. Eine Haushälterin sorgte für ihn und kümmerte sich um den Haushalt. Mittags kam der Bergmeister immer zum Essen nach Hause und dann pflegte er in der Regel ein kleines Schläfchen zu machen.

Grafik von Lisa BergEinmal sagte er zu seiner Haushälterin Katharine: „Ich möchte jetzt ein halbes Stündchen schlafen. Wenn die halbe Stunde um ist, wecke mich bitte, aber ja keine Minute früher oder später, denn mein Leben und meine Ehre hängen davon ab!“

Da holte die Haushälterin die Sanduhr aus der Küche und setzte sich neben ihren schlafenden Herrn. Als er eine Viertelstunde geschlafen hatte, bekam die Haushälterin einen riesigen Schreck. Aus dem Mund des Bergmeisters kroch eine Maus, lief an ihm herunter und verschwand auf dem Boden. Und siehe da, genau eine Minute vor Ablauf der zum Aufwachen bestimmten Zeit, trippelt die Maus wieder heran und kriecht zurück in des Bergmeisters Mund.

Fort war sie! Da erwacht der Schläfer aus seinem tiefen, von Schnarchen begleitetem Mittagsschlaf. Schnell zieht er sein Grubenzeug über und geht fort, um in den Schacht zu fahren.

So soll es täglich geschehen sein! Der Werkmeister hat dann von der Maus immer berichtet bekommen, ob seine Leute auch gearbeitet haben.

Keiner konnte sich sicher sein, nicht vom Bergmeister erwischt zu werden. Aber der galt auch als sehr gerecht! Kein Wunder, wusste er doch alles und kannte jeden Schleichweg. So wurde der Bergmeister sehr gefürchtet aber auch geachtet und mit dem Dreizehnlachterstollen ging es gut voran!


gezeichnet von Lisa Berg

 
Sagen, Mythen und Legenden aus dem Harz, Bd. 3
Bernd Sternal (Autor), Lisa Berg (Autor + Zeichnungen)
Sagen, Mythen und Legenden - Band 3Unser dritter Band „Sagen, Mythen und Legenden“ unternimmt, wie seine Vorgänger, eine literarische Reise quer durch die Harzregion. Auch diesmal wird wieder von den Menschen der Region, von geschichtlichen Ereignissen, von der vielschichtigen Landschaft und von unerklärlichen Ereignissen und Begegnungen erzählt. Wir möchten bei der Lektüre Ihre Phantasie noch mehr anregen, denn die ist bei Sagen ein unentbehrliches Instrument. Daher hat die Illustratorin, nach Möglichkeit, die jeweiligen Handlungsorte, seien es Gebäude, Felsformationen o.a. in den Illustrationen noch intensiver bildlich dargestellt. Lassen Sie sich erneut entführen in eine alte, längst vergangene Zeit und freuen Sie sich schon auf den nächsten Band.
Gebundene Ausgabe: 29,90 €
148 Seiten mit 47 farbigen Illustrationen

Taschenbuch: 14,99 €
148 Seiten mit 47 schwarz-weiß Illustrationen

 
 
   

Copyright by Sternal Media